Details des Biertyps

Name
Blon­de Ale
Style Gui­de
BJCP 2015
BJCP
18 A
Alko­hol
3.8 - 5.5 %vol
Stamm­wür­ze
9.5 - 13.5 °P
Rest­ex­trakt
2 - 3.25 %gew
Bit­te­re
15 - 28 IBU
Far­be
7 - 15 EBC
Aus­se­hen
Hell­gel­be bis tief­gol­de­ne Far­be. Klar bis bril­li­ant. Gerin­ge bis mitt­le­re wei­ße Schaum­kro­ne mit mitt­le­rer bis guter Haltbarkeit.
Geschmack
Anfangs wei­che mal­zi­ge Süße, optio­nal mit eini­gen leich­ten Noten von Spe­zi­al­mal­zen (z.B. Brot, Toast, Bis­cuit, Wei­zen). Kara­mellge­schmack ist nor­ma­ler­wei­se nicht vor­han­den, wenn doch, dann nur leich­te Kara­mell­no­ten von hel­le­ren Mal­zen. Gerin­ge bis mitt­le­re Fruch­tes­ter sind optio­nal, aber will­kom­men. Leich­ter bis mode­ra­ter Hop­fen­ge­schmack (belie­bi­ger Sor­ten), aber nicht zu aggres­siv. Mit­tel-gerin­ge bis mitt­le­re Bit­te­re, aber nor­ma­ler­wei­se eher in Rich­tung Malz oder gleich­wer­tig aus­ba­lan­ciert. Im Abgang mit­tel-tro­cken bis etwas mal­zig-süß, wobei der Ein­druck von Süße eher ein Aus­druck der gerin­gen Bit­te­re als wirk­lich vor­han­de­ner Rest­sü­ße ist.
Geruch
Leich­tes bis mäßi­ges süß­li­ches Mal­za­ro­ma, even­tu­ell mit leich­ten bro­ti­gen oder Kara­mell­no­ten. Eine gerin­ge bis mäßi­ge Fruch­tig­keit ist optio­nal, aber akzep­ta­bel. Kann gerin­ges bis mitt­le­res Hop­fen­aro­ma haben und es kann fast jede Hop­fen­sor­te ein­ge­setzt wer­den, wobei zitrus­ar­ti­ge, blu­mi­ge, fruch­ti­ge und wür­zi­ge Noten üblich sind.
Mund­ge­fühl
Mit­tel-leich­ter bis mitt­le­rer Kör­per. Mitt­le­re bis hohe Kar­bo­ni­sise­rung. Weich, ohne schwer zu sein.
Gesamt­ein­druck
Ein gut­trink­ba­res, leicht zugäng­li­ches, malz­ori­en­tier­tes ame­ri­ka­ni­sches Craft Bier, oft mit inter­es­san­ten Frucht-, Hop­fen- oder Spe­zi­al­malz-Noten. Gut aus­ge­wo­gen und rein, ist es ein erfri­schen­des Bier ohne aggres­si­ve Geschmacksnoten.
Zuta­ten
Gene­rell kom­plett aus Malz, kann aber bis zu 25% Wei­zen­malz und Zucker­zu­sät­ze ent­hal­ten. Jedr Hop­fen­sor­te kann benutzt wer­den. Rein­tö­ni­ge ame­ri­ka­ni­sche, leicht fruch­ti­ge eng­li­sche oder eine Kölsch-Hefe. Kann auch mit unter­gä­ri­ger Hefe ver­go­ren und kalt gela­gert wer­den. Eini­ge Ver­sio­nen kön­nen Zusät­ze von Honig, Gewür­zen und/oder Früch­ten haben, wobei das Bier in die ent­spre­chen­de Spe­zi­al­bier-Kate­go­rie ein­ge­reicht wer­den soll­te, wenn eine die­ser Zusät­ze stär­ker als ein Hin­ter­grund-Geschmack ist.
Geschich­te
An Ame­ri­can craft beer style pro­du­ced by many microbre­we­ries and brew­pubs, par­ti­cu­lar­ly tho­se who can­not pro­du­ce lagers. Regio­nal varia­ti­ons exist (many US West Coast brew­pub examp­les are more asser­ti­ve, like pale ales) but in most are­as this beer is desi­gned as the least chal­len­ging beer in their lineup.
Kom­men­tar
Brew­pub alter­na­ti­ve to stan­dard Ame­ri­can lagers, typi­cal­ly offe­red as an ent­ry-level craft beer.
Bei­spie­le
Kona Big Wave Gol­den Ale, Peli­can Kiwan­da Cream Ale, Rus­si­an River Aud Blon­de, Vic­to­ry Sum­mer Love, Wid­mer Citra Sum­mer Blon­de Brew
Noti­zen
Typi­cal­ly has more fla­vor than Ame­ri­can Lagers and Cream Ales. Less bit­ter­ness than an Ame­ri­can Pale Ale.