Refraktometer-Korrektur

Mess­wer­te
Ergeb­nis

Bei Mes­sung des Extrakt­ge­halts eines alko­hol­hal­ti­gen Jung­biers mit dem Refrak­to­me­ter wird der Wert durch den Alko­hol ver­fälscht. Wenn die ursprüng­li­che Stamm­wür­ze bekannt ist, kann man die­sen Feh­ler kor­ri­gie­ren.

Der ame­ri­ka­ni­sche Blog­ger und Hob­by­brau­er Sean Ter­ril hat anhand von umfang­rei­chen Ver­gleichs­mes­sun­gen mit Spin­del und Refrak­to­me­ter fol­gen­de ein­fa­che Kor­rek­tur­for­mel ermit­telt:

REs = 1.0000 – 0.00085683 * RAStw + 0.0034941 * RARe

REs - kor­ri­gier­ter schein­ba­rer Extrakt­ge­halt in SG
RAStw - Refrak­to­me­terab­le­sung der Stamm­wür­ze in Brix
RARe  - Refrak­to­me­terab­le­sung des Rest­ex­trakt­ge­halts in Brix

Die Genau­ig­keit die­ser For­mel ist im Bereich der End­ver­gä­rung (Ver­gä­rungs­grad über 60%) am bes­ten. Im Bereich dar­un­ter nimmt die Genau­ig­keit ab.

Den Rest­ex­trakt in °P errech­net man hin­rei­chend genau mit

°P = (SG - 1) * 1000/4

Das Ver­hält­nis von schein­ba­rem Rest­ex­trakt zur Stamm­wür­ze bestimmt den schein­ba­ren Ver­gä­rungs­grad:

VGs = ( 1 - REs / Stw ) * 100

VGs - schein­ba­rer Ver­gä­rungs­grad in %
REs - schein­ba­rer Rest­ex­trakt in °P
Stw - Stamm­wür­ze in °P

Der tat­säch­li­che Rest­ex­trakt kann aus Stamm­wür­ze und schein­ba­rem Rest­ex­trakt berech­net wer­den:

REt = 0.1808 * Stw + 0.8192 * REs

REt - tat­säch­li­cher Rest­ex­trakt­ge­halt in °P
Stw - Stamm­wür­ze in °P
REs - schein­ba­rer Rest­ex­trakt­ge­halt in °P

Der Alko­hol­ge­halt ergibt sich aus der Dif­fe­renz zwi­schen Stamm­wür­ze und tat­säch­li­chem Rest­ex­trakt:

Aw = (Stw - REt) / (2.0665 - 0.010665 * Stw);
D = 261.1 / (261.53 - REt);
Av = D * Aw / 0.794;

Aw - Alko­hol­ge­halt in Gewichts­pro­zent (%w)
Av - Alko­hol­ge­halt in Volu­men­pro­zent (%vol)
D - Dich­te


Quel­len:

  • Refrac­to­me­ter FG Results auf SeanTerril.com
  • Hubert Hang­ho­fer: Bier brau­en nach eige­nem Geschmack, S. 125