Maischführung

All­ge­mei­ne Anga­ben
l
gal
g
lb
:   1
%
°C
°F
°C
°F
kg
lb
min
%/h
l
qt
Ras­ten
Ras­ten
g
lb
°C
°F
min
l
gal
°C
°F
Ergeb­nis­se
l
gal
l
gal
g
lb
l
gal
l
gal
%gew
SG
l
gal
l
gal
°P
SG

Berechnung der Maischführung

Die­se Sei­te dient der Berech­nung der Men­gen und Tem­pe­ra­tu­ren bei Mai­schen. Es berück­sich­tigt Infu­si­ons- und Dekok­ti­ons­mai­schen sowie Tem­pe­ra­tur­er­hö­hun­gen durch Hei­zen. Es kön­nen außer dem Ein­mai­schen belie­big vie­le wei­te­re Ras­ten berech­net wer­den.

Das Pro­gramm setzt zu Beginn Stan­dard­wer­te für die Para­me­ter ein. Der Aus­gangs­zu­stand ent­spricht einem ein­stu­fi­gen Infu­si­ons­ver­fah­ren für 4kg Schüt­tung. Anschlie­ßend kön­nen alle Wer­te in den Ein­ga­be­fel­dern geän­dert wer­den. In fol­gen­den Schrit­ten kann die indi­vi­du­el­le Maisch­füh­rung ange­passt wer­den:

  • Wer­te für Malz­men­ge und Ein­maisch­tem­pe­ra­tur ein­stel­len
  • mit dem Knopf zusätz­li­che Ras­ten hin­zu­fü­gen oder mit dem Knopf ent­fer­nen
  • für jede Rast die Metho­de der Tem­pe­ra­tur­er­hö­hung wäh­len:
    Hei­zen, Infu­si­on (mit kochen­dem Was­ser) oder Dekok­ti­on (Kochen einer Teil­mai­sche)
  • Die Was­ser­men­gen für Haupt­guss und Nach­guss und/oder das Was­ser-Malz-Ver­hält­nis beim Ein­mai­schen so ein­stel­len, dass sich der gewünsch­te Extrakt­ge­halt und das gewünsch­te Ver­hält­nis von Haupt- und Nach­guss ein­stellt

Das Pro­gramm kal­ku­liert nach jeder Ände­rung die kom­plet­te Maisch­füh­rung neu. Es wird Men­ge und Tem­pe­ra­tur des Ein­mai­sch­was­sers, für jede Rast die nöti­ge Men­ge Infu­si­ons­was­ser bzw. die Grö­ße der Koch­mai­sche und zum Ende das Gesamt­vo­lu­men der Mai­sche, die emp­foh­le­ne Men­ge Nach­guss­was­ser (wenn nicht von Hand über­schrie­ben) sowie Men­ge und Extrakt­ge­halt der ent­ste­hen­de Läu­ter- und Aus­schlag­wür­ze berech­net.

Die Wer­te für die Dau­er der Ras­ten sind ledig­lich infor­mell und wer­den nicht zur Berech­nung her­an­ge­zo­gen. Sie kön­nen belie­big geän­dert wer­den.

Bei Tem­pe­ra­tur­än­de­run­gen muss der Bot­tich jeweils mit erwärmt wer­den. Das wird durch die ther­mi­sche Mas­se des Bot­tichs berück­sich­tigt. In ers­ter Nähe­rung kann man dafür die Mas­se des Bot­tichs ein­set­zen.

Mit der Aus­wahl­box “Bot­tich­tem­pe­ra­tur” kann man ein­stel­len, ob der Bot­tich beim Ein­mai­schen kalt, also auf Malz­tem­pe­ra­tur, oder warm, also auf Was­ser­tem­pe­ra­tur ist. Hat der Bot­tich bereits Was­ser­tem­pe­ra­tur - zum Bei­spiel wenn das Was­ser direkt im Maisch­bot­tich auf­ge­heizt wur­de - muss er beim Ein­mai­schen nicht mehr erwärmt wer­den. Das wird bei der Berech­nung der Ein­mai­sch­was­ser-Tem­pe­ra­tur berück­sich­tigt.