Details des Biertyps

Name
Irish Red Ale
Style Gui­de
BJCP 2015
BJCP
15 A
Alko­hol
3.8 - 5.0 %vol
Stamm­wür­ze
9 - 11.5 °P
Rest­ex­trakt
2.5 - 3.5 %gew
Bit­te­re
18 - 28 IBU
Far­be
23 - 36 EBC
Aus­se­hen
Mitt­le­re bern­stein­far­be­ne bis mitt­le­re röt­lich-kup­fer­ne Far­be. Klar. Gerin­ge creme­far­be­ner bis bräun­li­cher Schaum, mit mitt­le­rer Haltbarkeit.
Geschmack
Mäßi­ges bis sehr gerin­ges Kara­mell­mal­za­ro­ma und Süße, sel­ten mit einer leich­ten But­ter­toast- oder Tof­fee-ähn­li­chen Qua­li­tät. Der Gau­men ist oft ziem­lich neu­tral und getrei­dig oder kann eine leicht gerös­te­te oder bis­kuit­ar­ti­ge Note anneh­men, wäh­rend er mit einem leich­ten Geschmack von gerös­te­tem Getrei­de abschließt, der dem Abgang eine cha­rak­te­ris­ti­sche Tro­cken­heit ver­leiht. Ein leicht erdi­ges oder blu­mi­ges Hop­fen­aro­ma ist optio­nal. Mitt­le­re bis mit­tel­schwa­che Hop­fen­bit­te­re. Mit­tel­tro­cke­ner bis tro­cke­ner Abgang. Sau­ber und weich. Wenig bis kei­ne Ester. Die Balan­ce ten­diert leicht in Rich­tung Malz, obwohl die leich­te Ver­wen­dung von gerös­te­tem Getrei­de die Wahr­neh­mung der Bit­ter­keit leicht erhö­hen kann.
Geruch
Gerin­ges bis mäßi­ges Mal­za­ro­ma, ent­we­der neu­tral-getrei­dig oder mit einem leicht kara­mel­lig-rös­ti­gen Tof­fee-Cha­rak­ter. Kann einen sehr leicht but­t­ri­gen Cha­rak­ter haben (obwohl dies nicht erfor­der­lich ist). Gerin­ges erdi­ges oder blu­mi­ges bis gar kein Hop­fen­aro­ma (nor­ma­ler­wei­se nicht vor­han­den). Ziem­lich sauber.
Mund­ge­fühl
Mit­tel-leich­ter bis mitt­le­rer Kör­per, obwohl Bei­spie­le, die gerin­ge Men­gen an Dia­ce­tyl ent­hal­ten, ein leicht schmie­ri­ges Mund­ge­fühl haben kön­nen (nicht erfor­der­lich). Mäßi­ge Kar­bo­ni­sie­rung. Glatt. Mäßig vergoren.
Gesamt­ein­druck
Ein leicht zu trin­ken­des Bier, oft mit sub­ti­len Aro­men. Leicht mal­zig in der Balan­ce, manch­mal mit einer anfäng­li­chen wei­chen Tof­fee-/Ka­ra­mell-Süße, einem leicht kör­nig-bis­si­gen Gau­men und einem Hauch von gerös­te­ter Tro­cken­heit im Abgang. Eini­ge Ver­sio­nen kön­nen das Kara­mell und die Süße mehr beto­nen, wäh­rend ande­re den kör­ni­gen Gau­men und die gerös­te­te Tro­cken­heit bevorzugen.
Zuta­ten
Ent­hält in der Regel etwas gerös­te­te Gers­te oder Röst­malt, um eine röt­li­che Far­be und einen tro­cke­nen, gerös­te­ten Abgang zu erzie­len. Hel­les Basis­malz. Kara­mell­mal­ze wur­den in der Ver­gan­gen­heit impor­tiert und waren teu­rer, so dass sie nicht von allen Brau­ern ver­wen­det wurden.
Geschich­te
Wäh­rend Irland auf eine lan­ge Tra­di­ti­on des Bier­brau­ens zurück­bli­cken kann, ist der moder­ne Irish Red Ale-Stil im Wesent­li­chen eine Adap­ti­on oder Inter­pre­ta­ti­on des belieb­ten eng­li­schen Bit­ter-Stils mit weni­ger Hop­fung und ein wenig Rös­tung, um Far­be und Tro­cken­heit hin­zu­zu­fü­gen. Als Craft-Bier-Stil in Irland wie­der­ent­deckt, ist es heu­te neben einem Pale Ale und einem Stout ein wesent­li­cher Bestand­teil der meis­ten Brauerei-Sortimente.
Kom­men­tar
Es gibt meh­re­re Varia­tio­nen inner­halb des Stils, wes­halb die Richt­li­ni­en etwas weit gefasst wer­den müs­sen, um ihnen gerecht zu wer­den. Tra­di­tio­nel­le iri­sche Bie­re sind rela­tiv hop­fen­arm, getrei­dig mit einer leich­ten Röst­tro­cken­heit im Abgang und im All­ge­mei­nen ziem­lich neu­tral. Moder­ne iri­sche Export­bie­re sind kara­mel­li­ger und süßer und kön­nen mehr Ester ent­hal­ten. Ame­ri­ka­ni­sche Craft-Ver­sio­nen sind oft alko­ho­li­sche­re Ver­sio­nen der iri­schen Export-Exem­pla­re. Eine auf­stre­ben­de iri­sche Craft-Bier-Sze­ne erforscht bit­te­re­re Ver­sio­nen tra­di­tio­nel­ler Bie­re. Schließ­lich gibt es eini­ge kom­mer­zi­el­le Bei­spie­le, die irisch klin­gen, aber im Wesent­li­chen inter­na­tio­na­le Amber Lagers sind, mit süß­li­chem Geschmack und wenig Bit­ter­keit. Die­se Richt­li­ni­en bezie­hen sich auf die tra­di­tio­nel­len iri­schen Bei­spie­le, mit leich­ten Erwei­te­run­gen für iri­sche Export­ver­sio­nen und moder­ne iri­sche Craft-Versionen.
Bei­spie­le
Caffrey’s Irish Ale, Fran­ciscan Well Rebel Red, Kil­ken­ny Irish Beer, O’Hara’s Irish Red Ale, Por­ter­house Red Ale, Samu­el Adams Irish Red, Smithwick’s Irish Ale
Noti­zen
Ein weni­ger bit­te­res und hop­fi­ges iri­sches Äqui­va­lent zu einem eng­li­schen Bit­ter, mit einem tro­cke­nen Abgang durch gerös­te­te Gers­te. Stär­ker abge­schwächt mit weni­ger Kara­mellge­schmack und Kör­per als gleich­star­ke schot­ti­sche Ales.