Details des Biertyps

Name
Tsche­chi­sches dunk­les Lagerbier
Style Gui­de
BJCP 2015
BJCP
3 D
Alko­hol
4.4 - 5.8 %vol
Stamm­wür­ze
11 - 15 °P
Rest­ex­trakt
3.25 - 4.25 %gew
Bit­te­re
18 - 34 IBU
Far­be
36 - 92 EBC
Aus­se­hen
Dunk­le Kup­fer- bis fat schwar­ze Far­be, oft mit einem roten oder vio­let­ten Ton. Klar bis glanz­fein. Gro­ße, weiß­li­che bis bräun­li­che halt­ba­re Schaumkrone.
Geschmack
Es domi­niert eine mitt­le­re bis mit­tel-hohe, tie­fe, kom­ple­xe Mal­zig­keit, typi­scher­wei­se mit mal­zig-schwe­ren Mail­lard­pro­duk­ten und einer leich­ten bis mäßi­gen mal­zi­gen Rest­sü­ße. Malz­ge­schmacks­no­ten wie Kara­mell, Nüs­se, Toast, Lakritz, dunk­le Tro­cken­früch­te, Scho­ko­la­de und Kaf­fee kön­nen eben­so wie sehr gerin­ges bis mäßi­ges Röst­aro­ma vor­han­den sein. Ein wür­zi­ger Hop­fen­ge­schmack kann mäßig-gering bis nicht vor­han­den sein. Die Hof­en­bit­te­re soll­te mäßig bis mäßig-gering, aber immer spür­bar sein. Die Balan­ce kann von mal­zig über rela­tiv gut aus­ge­wo­gen bis leicht hop­fig rei­chen. Wenig bis mäßig viel Dia­ce­thyl und leich­te Pflau­men- und Bee­ren-Ester kön­nen vor­han­den sein.
Geruch
Mitt­le­re bis mit­tel-hohe schwe­re, tie­fe, manch­mal süß­li­che Mal­zig­keit mit optio­na­len Aro­men wie Brot­krus­te, Toast, Nüs­se, Cola, dunk­le Früch­te oder Kara­mell. Röst­mal­za­ro­men wie Scho­ko­la­de oder gesüß­ter Kaf­fee kön­nen von mode­rat bis nicht vohan­den rei­chen, soll­ten aber nie die Basis­malz-Aro­men über­tö­nen. optio­nal gerin­ges wür­zi­ges Hop­fen­aro­ma. Etwas Dia­ce­thyl und wenig Fruch­tes­ter (Pflau­men oder Bee­ren) kön­nen vor­han­den sein.
Mund­ge­fühl
Mitt­le­rer bis mit­tel-vol­ler Kör­per mit spür­ba­rem Mund­ge­fühl, ohne schwer oder kleb­rig zu sein. Mäßig cre­mi­ge Tex­tur. Weich. Mäßi­ge bie gerin­ge Kar­bo­ni­sie­rung. Kann bei stär­ke­ren Ver­sio­nen eine leich­te Alko­hol­wär­me haben.
Gesamt­ein­druck
Ein schwe­res, dunk­les, mal­zi­ges tsche­chi­sches Lager­bier mit einem Röst­cha­rak­ter, der von fast nicht spür­bar bis recht vor­der­grün­dig rei­chen kann. Mal­zig mit einem inter­es­san­ten und kom­ple­xen Aroma­pro­fil, bie­tet es zusam­men mit unter­schied­li­cher Hop­fung ein brei­tes Spek­trum von Interpretationsmöglichkeiten.
Zuta­ten
Pils­ner und dunk­les Kara­mell­malz mit Zuga­be von ent­bit­ter­tem Röst­malz sind am ver­brei­tets­ten, aber auch Zuga­ben von Wie­ner oder Münch­ner Malz sind mög­lich. Was­ser mit gerin­gem Mine­ral­ge­halt, Hop­fen vom Saa­zer Typ, tsche­chi­sche Lager­he­fe. Jeg­li­che Fruch­tes­ter stam­men typi­scher­wei­se vom Malz, nicht von der Hefe.
Geschich­te
Die Braue­rei U Fle­ku braut in Prag seit 1499, aber auch vie­le klei­ne neue Braue­rei­en brau­en die­sen Bierstil.
Kom­men­tar
Die­ser Bier­stil ist eine Kom­bi­na­ti­on der tsche­chi­schen Sor­ten tma­vý ležák (11–12.9 °P) und tma­vé spe­ciální pivo (13–14.9 °P). Moder­ne­re Bei­spie­le sind tro­cke­ner und bit­te­rer, wäh­rend tra­di­tio­nel­le Ver­sio­nen oft Bit­ter­wer­te im Bereich von 18-20 IBU haben und süß­li­cher sind.
Bei­spie­le
Bohemi­an Bre­we­ry Cher­ny Bock 4%, Bud­var tma­vý ležák, Devils Back­bone Mora­na, Kout na Šuma­vě Kout­ský tma­vý spe­ciál 14°, Notch Čer­né Pivo, Pivo­var Břez­ni­ce Herold, U Fle­ků Fle­k­ovs­ký tma­vý 13° ležák
Noti­zen
Die­ses Bier ist das tsche­chi­sche Gegen­stück zu einem dunk­len Lager­bier, des­sen Cha­rak­ter zwi­schen Münch­ner Dun­kel und Schwarz­bier liegt, aber typi­scher­wei­se mit mehr mal­zi­ger Schwe­re und Hop­fig­keit (Aro­ma, Geschmack und/oder Bittere).